foto  

Wintersemester 2001-2002
ART & SHOPPING PAPIERWERD - AREAL

 



   

ART & SHOPPING

Das Programm mischt Kultur und Kommerz auf eine neue Art. Sehr unterschiedliche Käufer und Besucher werden angesprochen: Konsum- und Bildungsorientierte, gehobene Gourmets und Freaks, die E-Leute und die U-Leute. Gebaute Beispiele und geläufige Leitbilder dienen partiell als sinnvolle Referenz, ohne das Ganze zu dominieren: Mühle Tiefenbrunnen, Rote Fabrik, Seedamm-Zentrum, Kunsthalle, „Galeria“, „Szene“, „Mall“ etc.

PAPIERWERD AREAL ZÜRICH

Die ehemalige Papierwerdinsel - einst als Globus-Provisorium, heute als COOP Bahnhofbrücke bekannt - wird neu gebaut. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit dem Limmatraum Zürich, seiner Historie und seiner heutigen Gestalt. Gesucht wird eine attraktive „Waterfront“ für Freizeit-Veranstaltungen, eine Fussgängerverbindung der beiden Limmatufer, eine Anlegestelle der Limmatschifffahrt und eventuell auch eine Anknüpfung an das neue Shopville.

ALTNEU

Unser Interesse am Mischen von Moderne und Traditionen, von Neu und Alt bleibt bestehen. Historische Referenzen sind stets poetisch zu verfremden, dass eine neue Architektur entsteht. In diesem Semester interessiert uns unter anderem auch die Rolle der Medien (Grafik, Kunstlicht, Projektionen etc.) Die zentrale Lage und das attraktive Programm verlangen nach einem grossen Feingefühl. Rundherum gibts viele wertvolle Protagonisten, man ist nicht vor Ort alleine da.

       

rev. 04.01.2005
krayer@arch.ethz.ch