Rainer Vock Nicolai Dunkel Nicolas Mentha Friederike Preschany Lukas Schaffhuser
 

Herbstsemester 2009
WILHELM LUNCH HALLE - NUTZUNG EINER BRACHE



   

INDUSTRIEQUARTIER IM UMBRUCH.
Die Parzelle liegt zwischen Heinrich-, Wilhelm-, Schütze- und Limmatstrasse im Industriequartier Zürich 5. Das Quartier ist im Umbruch. Nach dem die Industrie Zürich und die Schweiz verlassen hat, wird im Quartier an einer Mischung von Alt und Neu elaboriert. Das Einzugsgebiet wird vom Escher-Wyss-Platz, den revitalisierten Viadukt-Bögen und vom Steinfels-Areal definiert. Die Erschliessung erfolgt vor allem zu Fuss oder mit dem Velo.

LUNCH HALLE.
Auf einer beshenden Freizeit-Brache projektieren wir eine "Mittagskantine" mit einer grossen Esshalle, kleineren und abtrennbaren Sälen und einer gedeckten Gartenwirtschaft. Vorgelagert liegt eine grosse Performance-Wiese für Zirkus, Open-Air Kino und Kunstanlässe. Der "Free-Flow" Betrieb bietet verschiedene gastronomische Events unter einem einheitlichen Dach an: Suppenstand, Panini, Asian und Swiss-Corner, Vegetarisches vom Hiltl, Pizza u.a. Für besondere Anlässe auf der Perfomance-Wiese wird ein Aussenmodul mit Buffet und Getränkeausgabe integriert.

ENSEMBLE.
Es soll dir inzwischen klar sein, das dem schreibenden die Altneue Art mehr am Herzenliegt als die neomoderne und raumbildhauerische Forme Forte. Daher sei im Semester von jener Architektur die Rede, welche das Gegebene, Selbstverständliche und naheliegende nicht verwischt, sondern ausbildet und steigert. Welche im ersten Schritt anmutig und unscheinbar mit dem grauen Unscheinbaren aufgeht, welche erst im zweiten Schritt diesen Ort poetisch verfremdet.

       

rev. 01.10.2010
buschmann@arch.ethz.ch

 

 

p